Skulpturen in Kleinformat

aus Ton, aus Pappmachéé und anderen Werkstoffen
symbolische Szenen, Alltagsszenen

Seit einigen Jahren arbeite ich mit Ton. Angangs habe ich alles gemacht, was mir einfiel: Köpfe, Gartenfiguren, Tiere, …

Seit einiger Zeit schaffe ich aus Ton kleine Szenen, also bewegte Bilder, die etwas über Menschen und Menschliches erzählen. Es sind oft Momentaufnahmen von Erlebnissen, die ich hatte. Manchmal sind es Phantasien, besonders dann, wenn die kleine Szene etwas Symbolische ausdrücken will.

Hier ein Beispiel:
Gestresste Mutter mit Handy in der Hand, Baby auf dem Arm, mit Einkaufstasche und Kind, dass hinter ihr läuft… wie soll sie das alles gleichzeitig bewältigen? Sie rennt außer Atem, aber ihre Beine sind bleischwer.
Eigentlich wollte ich ihr drei Arme machen, das ist aber aus technischen Gründen nicht gelungen.

Stress
Mechthild Seithe
Ton auf Beton, Juli 2019

mehr Arbeiten von mir

Inzwischen bin ich auf Ausstellungen und im Netz auf andere Künstler gestoßen, die ebenfalls kleine, bewegte Skulpturen gestalten. Zum Beispiel die Skulptur von Ronald Lindner aus dem Jahre 2015 mit dem Titel: „Das ist mein Stuhl“:

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Schönheit abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar