der Sommer war sehr groß …

oder nicht?
Wir jedenfalls hatten noch im April kaum zu hoffen gewagt, dass es in unserem Garten wieder blühen und grünen wird.

blog-handschuhe.jpg

Wir können nicht klagen. Alles war sehr hoch und auch ziemlich üppig. Wahrscheinlich hat dem Garten die 30 cm Erde gutgetan, die wir wegen des Hochwassers im Frühjahr auftragen mussten. Es gab viel zu tun.
Dann war da noch mein runder Geburtstag, der Sommer gab freundlicher Weise noch ein paar kleine Intermezzos und wir konnten mit einem spätsommerlichen Garten  die Gäste erfreuen, in dem der Herbst sich schon ankündigte aber die Sonne noch alles in Grüngold tauchte. Und abends gab es noch eine Ahnung von blauen Sommernächten.

blog-buffet.jpg

Ein paar Tage später scheint es vorbei. Noch steht alles, aber die kalten Nächte werden dazu führen, dass unsere großen  Fuchsschwänze, die Schmuckkörbchen, die letzten Löwenmäulchen und als erstes die Kapuzinerkresse mit einem Mal aufgeben und in sich zusammenfallen werden. Dann heißt es Beete aufräumen, Herbstarbeiten in Angriff nehmen, Laub vom Rasen kehren…

Vor ein paar Tagen haben die großen Birken aus dem Nachbargarten noch ihre kleinen Nüsschen über alles geschüttet. Birkennüsschen waren geradezu allgegenwärtig. Jetzt folgen die gelben Blätter. Bald sind die Kronen leer.
Esmacht wieder Spaß, abends am Feuer zu sitzen.

blog-herbstfeuer.jpg

Ich hoffe auf einen schönen Oktober.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu der Sommer war sehr groß …

  1. eule70 sagt:

    Das freut mich zu hören, dass dort bei Euch der Sommer doch sehr schön war! Hier sagt mir nämlich jeder, der Sommer sei besch… gewesen, die paar heißen Tage im Juni sind schon vergessen. So dass wir uns glücklich schätzen, in Island bei Temperaturen zwischen 10 und 15 Grad doch immer strahlende Sonne gehabt zu haben.

Schreibe einen Kommentar