Tagesarchive: 27.7.2008

Was ich liebe – Unterm Strich – XIII.

  Frühlingsglaube Die linden Lüfte sind erwacht sie säuseln und wehen Tag und Nacht. Sie schaffen an allen Enden. Oh frischer Duft, oh neuer Klang, nun armes Herze sei nicht bang, nun muss sich alles, alles wenden.   Die Welt … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Dichtung & Kunst, Texte von mir | Hinterlasse einen Kommentar