Monatsarchive: Juni 2008

Die Befreiung der Sexualität hat nie wirklich stattgefunden – Unterm Strich – X.

  Vereinigung Wir liegen eng umschlungen Haut an Haut und Mund an Mund und Fleisch an Fleisch. Und Stirn an Stirn. Dein Auge lächelt. Ich kann mich sehen dort in deinem Blick. Ich sehe glücklich aus. Wenn ich dann deine … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Alter & Leben, Frauen & andere Menschen, Leute & Geschichten, Texte von mir | Hinterlasse einen Kommentar

Bringeschuld Attraktivität – erledigt! – Unterm Strich – VIII.

          vergänglichkeit der schönheit Es wird der bleiche tod mit seiner kalten hand Dir endlich mit der zeit um deine brüste streichen / Der liebliche corall der lippen wird verbleichen; Der schultern warmer schnee wird werden … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Alter & Leben, Dichtung & Kunst, Frauen & andere Menschen, Texte von mir | Hinterlasse einen Kommentar

Die versteinerte Prinzessin

Märchen Mechthild Seithe Es war einmal eine Königstochter, die war sehr schön und alle Leute liebten sie, weil sie immer fröhlich war. Als sie fünf Jahre alt geworden war, verzauberte eine böse Fee sie in eine steinerne Brunnenfigur. Im Schlosshof … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Die Kinder sind wieder fort – Unterm Strich – VII.

    Gedanken an die Tochter Die Jahre, die ich ganz in deiner Nähe war, sind längst Vergangenheit. Die Zeiten, wo ich hätte meine Tochter trösten können, sie sind vorbei und sind vielleicht vertan. . Mir bleibt es nur, zu … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Alter & Leben, Frauen & andere Menschen, Texte von mir | Hinterlasse einen Kommentar

Schöne neue Welt – Unter dem Strich – VI.

  m.s. Wien   An die Nachgeborenen Dies ist keine Welt, die wir euch mit Stolz hinterlassen. Dies ist das Reich des Wolfes im globalen Pelz. An seinem Hof herrscht der allmächtige Spaß, und das Gerappel der Kassen füllt die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Alter & Leben, Politik, Texte von mir, Turbokapitalismus | Hinterlasse einen Kommentar

Neues aus Wildnis und Tiefgarage

Fabeln Mechthild Seithe sowas bevölkert mitunter meine Träume Nur die allerdümmsten Kälber wählen ihre Schlächter selber… Ein Wolf trottete durchs Land und kam an einem Kälberstall vorbei. Die Kälber darin blökten aufgeregt und der Wolf lugte neugierig durchs Fenster. “Was … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Texte von mir | Hinterlasse einen Kommentar

Beratung in der Sozialen Arbeit – eine besondere Heausforderung

  Neuerscheinung – für SozialarbeiterInnen und alle Menschen, die andere beraten …… . … unter anderem, weil die Leute, die hier, im Rahmen Sozialer Arbeit, in die Situation gelangen, beraten zu werden, oft gar nicht so scharf darauf sind. Die … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein, Soziale Arbeit | Hinterlasse einen Kommentar

Frauen-Emanzipation, Schnee von gestern? – Unterm Strich -V.

Schneewittchen Schneewittchen, zerschlag deinen gläsernen Sarg, wie liegst du denn da, blass und kalt. Würg schnell den vergifteten Apfel heraus, stoß den Sargdeckel auf mit Gewalt. Drum zerschlag deinen Sarg nicht so zart, du bist stark, und der lange Schlaf … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Frauen & andere Menschen, Texte von mir | Hinterlasse einen Kommentar