Kinderarmut

Jedes 6. Kind in Deutschland lebt oder lebte von Hartz IV. 1965 lebte im Westen nur jedes 75. Kind von Sozialhilfe.

Diese Zahl spricht für sich. Sie weist auf zwei Fakten hin:

1. die zunehmende Schere zwischen Arm und Reich in unserer Gesellschaft

2. die Folgen der aktuellen Politik eines „aktivierenden Sozialstaates“.

Wem eigentlich sollte man da lange Beine machen?

Im Übrigen entspricht dieses Ergebnis der sogenannten „Risiko-Gruppe“, die die Wissenschaftler der ersten Pisa-Studie identifiziert haben. Ca. 25 % unserer Jugendlichen erreichen das Hauptschulniveau nicht wirklich. Sie stammen zum größten Teil aus „bildungsfernen Elternhäusern“ und mit Sicherheit auch aus sozial benachteiligten Elternhäusern. Etwa die Hälfte davon haben einen Migrantenhintergrund. Weder die sozialpolitischen Schritte unserer Regierung noch die jetzt im Bildungssystem zögerlich anlaufenden Versuche sind geeignet, dieses Problem zu lösen. vgl. z.B. das Konzept G8

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.