Kreuzfahrt, die 1.

Jedes meiner Kinder hat zum Abitur eine Reise bekommen. Die erste fuhr mit ihrem Vater 3 Wochennach Griechenland, um dort die Spuren des Vaters aus Jugendzeiten nachzuvollziehen, dem Sohn lieh ich meinen PKW für eine Reise mit der Freundin nach Italien und meine Jüngste möchte mit mir eine Kreuzfahrt machen…

Also suchten wir eine kleine, erschwingliche Schnupperkreuzfahrt, die für uns beide etwas bot und uns beide gleichermaßen reizt..

Wir einigten uns auf eine Ostseekreuzfahrt, gebucht im Januar zum Frühbucherpreis und mit sogenannten Glückskabinen, die wohl deshalb so genannte werden, weil man erst spät erfährt, wo sie genau liegen. Es sind die einfachen, im Innenbereich des Schiffes und ohne Blick aufs Meer gelegenen Kabinen. Ich hoffe, der Name bedeutet nicht, dass man überhaupt nur eine Kabine bekommt, wenn man Glück hat.
Das alles klingt nach Schnäppchen, ist aber dennoch ganz schön teuer. Ich habe schon über 2000 Euro berappt, dazu eine Nachrechnung wegen gestiegener Ölpreise. Dazu kommt die Aufbewahrung des Autos während der Reise, die Reiseversicherungen, alle möglichen Gebühren, dann die Getränke, die noch nicht im Pauschalpreis enthalten sind und die Kosten für die Führungen bei den Landgängen….
Ein Internetzugang ist auch da. Die Nutzung kostet 1 Euro 50 pro Minute. Ich werde mir überlegen müssen, ob ich meine Postings über die Reise und ihre Eindrücke wirklich vom Schiff aus machen soll oder ob ich erst von zu Hause aus alles mitteile.
Trotzdem, wir freuen uns. Ich sehe unserer Traumschifffahrt mit einem kleinen Grinsen entgegen. Einmal im Leben muss man sowas wohl mal erlebt haben. Später fährt meine Kapitänstochter sowas ja sicher selber, dann fahre ich als Mutter mit….

Kleine Pannen und Merkwürdigkeiten lassen jetzt schon grüßen:
Die Unterlagen enthalten ein falsches Abreisedatum, der Name meiner Tochter ist falsch geschrieben, ein Anmeldeformular für die Landausflüge soll sofort ausgefüllt an den Veranstalter zurückgeschickt werden. Die Adresse steht auf dem Formular. Aber den Unterlagen liegt ein Schreiben bei, das mitteilt, die Firma hätte seit Ostern ihre Adresse geändert. An welche Adresse soll ich den Brief nun schicken?

Zwei Tage vor den Unterlagen für die Reise kam übrigens ein Brief, in dem mitgeteilt wurde, dass das Schiff, auf dem ich meine Traumreise gebucht habe, in diesem Sommer zum letzten Mal fährt und ich werde herzlich eingeladen, meine nächste Reise auf einem neuen Kreuzfahrtschiff zu machen, dass seine Nachfolge antritt. Sehr vertrauenserweckend.

Nun gut. Wir freuen uns weiter.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.