Schock

Restless legs, immer gut für einen neuen Schreck!

Meine Ärztin eröffnet mir, dass das Medikament Cabaseril, das ich seit einiger Zeit wieder genommen habe und das mir so gut geholfen hat, nicht mehr verschreiben werden kann, weil neuere Untersuchungen ergeben haben, dass bei jedem 5. Patienten Herzklappenfehler dadurch entstehen.
Na danke!

Nun muss ich wieder zu Sifrol übergehen, das ich letztes Jahr abgesetzt hatte. Es wirkte wohl auch ganz gut, wenn ich mich recht erinnere, hatte aber eine andere ärgerliche Eigenschaft: Ich vertrug so gut wie keinen Alkohol mehr. Schon ein Schluck Rotwein machte mich schwankend und ein Cognac war ein totaler KO-Schlag!

Wenn es weiter nichts ist! Ich sehe die Ärzte lächeln über meine Empörung. So ging es mir vor 30 Jahren mit einem HNO-Arzt, der in schallendes Gelächter ausbrach, als ich ihn bat, mir zu helfen, weil das Rauchen meiner Zigarillos bei mir jedesmal Ohrenschmerzen auslöste. „Danken Sie ihrem Körper für diese weise Reaktion“, sagte er und ich gab meinen geliebten Zigarillos für immer den Laufpass. Wahrscheinlich muss ich auch jetzt sagen: Was besseres kann mir gar nicht passieren, als keinen Alkohol zu vertragen.
Auf alle Fälle: Besser keinen Alkohol mehr als eine derart hohe Wahrscheinlichkeit, einen Herzklappenfehler zu bekommen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Schock

  1. kranich05 sagt:

    Schon mal probiert?
    Vielleicht schmecken ja mit Sifrol die Zigarillos wieder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.