Fitness for women

Nun habe ich mir im Verlaufe der Jahre allerhand Leiden und handicaps zugelegt. Aber trotz Arthrose-Knie und Bandscheibenproblemen, trotz Rheuma und …., die Botschaft der versammelten Mediziner lautet seit langem unmißverständlich: Bewegung, mehr Bewegung!
Also reifte mein Entschluss, mal wieder ein Fitness Center aufzusuchen. Ein, zwei mal die Woche hätte ich Zeit und wenn ich ohne großen Stress und Leistungsdruck einfach nur dafür sorge, dass ich mal wieder ins Schwitzen komme und meine Kondition besser wird, dann wird die Sache für mich ihren Zweck erfüllen.

Heute betrete ich mit Tochter (die vor ihrem Segelpraktikum dringend noch ein bisschen fitter werden möchte) das einzige Fitness Center für Frauen. Mir wäre egal gewesen, aber G. möchte lieber unter Frauen strampeln und schwitzen.
Wir betreten den gläsernen Vorraum. An der Theke stehen einige ältere Frauen und verhandeln mit der jungen Dame hinter dem Tresen. Weiter rechts kann man in den Raum hineinsehen, wo sich Standfahrrad an Standfahrrad reiht, links geht eine Tür auf und wir sehen in den Kinderbetreuungsraum, in dem es vor Kleinkindern wimmelt.

Seit Anfang 2004 finden Sie in der logo.jpg„neuen mitte“, Jenas modernstes Fitness-Studio ausschließlich für Damen. Es erwarten Sie vielfältige Trainings- und Wellnessangebote auf höchstem Niveau. Das alles in entspannter Atmosphäre mit Blick über die Dächer Jenas.

Die Frauen, die herumstehen oder an uns vorbei laufen sind entweder junge, sportliche Muttis, die diese große Chance nutzen, um endlich mal wieder was für sich zu tun oder aber Frauen in meinem Alter und älter.
Ich vermisse auf Anhieb die nüchterne Kühle anderer Fitness Center. Überall sind hier Blümchen angemalt und bunte Farben angebracht. Sicher, die Kinder müssen sich hier auch wohl fühlen.

Auf unsern Wunsch nach Informtion über Angebot und Preise wird ein junger Mann herbeigewinkt, der mir zur Begrüßung derart tief und fest in die Augen schaut, dass ich mich fühle wie auf einer Selbsterfahrungsveranstaltung. Er läd uns zu einem Getränk ein, bevor er mit irgendeinem Wort auf unsere Bedürfnisse reagiert. Ich merke, wie ich ungeduldig werde und schließlich, geradezu aus Mitleid und damit der junge Mann mit seinen Infos endlich rüberkommen kann, ein Wasser mit Kohlensäure ordere, ja gerne mit einer Scheibe Zitrone. Offenbar hat man ihm in irgendeinem Kurs beigebracht, ältere Damen zu zu behandlen und nun kann er nicht anders.

Endlich sitzen wir in einem separaten Beratungsraum. Ich trinke mein Wasser aus, denn tatsächlich bin ich durstig. Ich trage ihm meine Wünsche und Vorstellungen vor und merke, dass ich ihm schon wieder die Show stehle und ihn um seine geschickte Fragetechnik bringe, weil ich alles schon sage, was er gerne behutsam erfragt hätte.
Meine Tochter übergeht er mehr oder weniger, ganz auf Damen des mittleren und reiferen Alters programmiert. Aber allmählich kommt er dann doch auf den Boden und gibt klare und unverschnörkelte Auskunft, hat sogar ein kostenloses Schnupperangebot (immerfort sollen und dürfen wir schnuppern!) bereit. Er plaudert über die sponsernden Firmen und die beteiligte Universität und stellt uns in Aussicht zwischen 3 Grundsatzprogrammen wählen zu können: Es geht entweder um eine strammere Figur oder aber um Rückenprobleme oder schließlich um die Kondition, um Ausdauer und den Kreislauf. Tja, in meinem Alter fällt da schon die Entscheidung schwer, ich hätte in allen drei Bereichen Einiges zu bieten. G. hat vor allem Rückenprobleme.
Unser Berater mit den brauen, treuen Augen und organisiert für uns beide morgen einen Einführungstermin. Leider kann ich nur um 16.00 Uhr und da wird der hilfreiche Geist, der uns in die Geheimnisse dieses Fitness Centers einführt, nicht Thomas heißen sondern Frank. Denn um die Zeit hat er leider schon einen Termin. Wir werden es wohl verkraften.

Wir gehen nach diesem Erlebnis Eis essen, brauchen eine kleine Verschnaufpause. Irgendwie habe ich das Gefühl, mir eben eine Art Lebensgemeinschaft angesehen zu haben, bei der ich gedenke vielleicht anzudocken und nicht ein Fitnesscenter, wo ich ab und an ein wenig für meine Gesundheit trainieren kann.

Aber das Konzept scheint aufzugehen. Der Laden boomt ganz offensichtlich. Morgen werden wir mehr wissen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Frauen & andere Menschen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.