meine Hängematte

Ich komme aus einer Stadt mit „7 Wundern“…http://www.uwewalther-jena.de/html/7_wunder_von_jena.html. hier, in der Streusandbüchse haben wir sogar 8 Wunder.

  1. den selber gebauten Kachel-Grundofen „Mobby Dick“ http://opablog.twoday.net/stories/1641253/,
  2. den unerschöpflichen Brunnen mit seinem hohen Pumpenverschleiss und seiner ständigen Herausforderung unserer Kreativität http://opablog.twoday.net/stories/3666401/,
  3. die Außenküche von Kranich http://opablog.twoday.net/stories/3696712/
  4. unsere kleine Sauna direkt im Haus mit dem Fenster zur untergehenden Sonne http://opablog.twoday.net/stories/2558792/,
  5. meine wunderbare Hängematte mit dem Ausblick auf Garten und Haus,
  6. das große Mobile im Vorgarten,
  7. unsere Bibliothek in der Gartenlaube mit dem Blick durch den Sonnenkorridor,
  8. unseren eisernen out-door-Ofen, der alles Altpapier (natürlich verbrennen wir nur das, was ökologisch vertretbar ist) frisst und uns Feuerorgien beschert, vom Grillen ganz zu schweigen

Kranich hat den Grundofen, die Sauna, den Brunnen und die Außenküche schon im opablog vorgestellt.
Jetzt möchte ich mal meine ganz speziellen Wunder vorführen, die Kranich noch nicht gefeiert hat:

Ich fange also heute mal an mit “Wunder 5″, der Hängematte

hangematte.jpg

Dies ist meine alte, südamerikanische Hängematte.
Die Pappel und die Traubenkirsche  standen hier im Garten, als ich ihn zum ersten Mal betrat, als hätten sie schon Jahrzehnte auf meine Hängematte gewartet.

Wenn ich hier liege, in die hohen, flirrenden Birken hinter unserem Hausdach und in den blauen Himmel zwischen den Zweigen der Traubenkirsche sehe oder wenn ich meinen Blick über den Garten und die Südseite unseres Häuschens schweifen lasse, fängt für mich Erholung pur an.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu meine Hängematte

  1. kranich05 sagt:

    frißt „alles Altpapier“ – Protest!!!
    Das allermeiste Altpapier bringen wir zur Sammelstelle.
    Verbrannt wird gerade mal soviel, wie wir zum Anzünden brauchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.