zurück in meinem Garten

Bin gestern angekommen.
Gestern Abend Sauna.
Heute war es wärmer. Ich habe über Mittag in noch kühler aber sonniger Luft alle meine Sämlinge in die Erde gebracht. Die Eisheiligen haben jetzt einfach vorbei zu sein!
Ansonsten sieht man dem Garten an, dass er sich über die wieder beginnende Wärme freut. Manches wächst so schnell, dass man meinen könnte, man kann es mit bloßen Auge sehen. Besonders prachtvoll stehen meine im vorletzten Jahr gezogenen Fingerhüte. Nächste Woche werden sie blühen.

fingerhut.jpg

Im schattigen Bereich des Vorgartens habe ich dieses Jahr versucht, zwischen den Farn und das selbst ausgesäte Springkraut Strandflieder anzusiedeln. Der ist im letzen Jahr hier gut gewachsen, obwohl er angeblich Sonne braucht. Ich versuche, dem Boden meiner Streusandkiste abzulauschen, was er bereit ist, wachsen und blühen zu lassen. Vieles geht einfach nicht. Mein Ehrenpreis hat sich nicht wieder am Tageslicht gezeigt. Meine Rittersporne sind ebenfalls nicht wieder heraus gekommen. Anderes scheint sich wohl zu fühlen oder sich nach einigem Zögern doch mit den Bodenverhältnissen arrangiert zu haben.

Heute Nachmittag Besuch von Kranichs alten Freunden aus Stralsund. Plaudern auf der sonnenbeschienenen Terrasse über Krankheiten und Enkelkinder (nicht unsere!) und Blogs. Man hatte heute schon ein richtiges Sommergefühl im Garten.
Inzwischen ist wieder Ruhe eingekehrt. Die Abendsonne steht schon hinter dem Walnussbaum der Nachbarn. Morgen werde ich mich in meine Hängematte legen und die ganze Gartenpracht genießen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.