Klausi’s Kommentar: Putzfimmel wider Willen

klausiminikorr3.jpg

Immer wenn ich mit meiner Mama in der Streusandbüchse anreise, das gleiche Lied:
Ich bin noch nicht ganz aus dem Koffer, schon höre ich sie seufzen:
„dort der Teppich, hier der Tisch, da die Fensterbank….“

Nein sie ist wahrhaftig kein Putzteufel! Aber deswegen nimmt sie es meinem Papa ein kleines Bisschen übel, dass er es schafft, dass sie wie einer wirkt. Aber was soll er denn machen mit seinen schlechten Augen?

Jedenfalls geht es Mama meist erst richtig gut, wenn sie den Staubsauger ein bisschen gequält oder einen Lappen über die blauen Fliesen der Ofenbank gejagt hat. Meist hat sie keine große Ausdauer bei diesen Bemühungen und es dauert nicht lange, nach ein, zwei Stunden hat sie sich an den leichten, gemütlichen Schmuddeleindruck unseres Häuschens auch schon wieder gewöhnt. Und Papa und ich, wir atmen auf…

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.