Hundebesuch

Jena

Heute Nacht war Anka hier bei uns.
Meine Jüngste schreibt heute ihre Physik-Abi-Prüfung und hatte Angst, dass Anka sie nicht richtig schlafen lässt.

anka1-800.jpg

Das ist also Anka, 10 Jahre alt, Eurasierin

Anka war ganz brav und läuft jetzt in meiner Wohnung herum und wartet auf ihr Frauchen, die sie direkt nach der Prüfung abholen wird.
Der Morgenspaziergang mit ihr war schön: ein milder, sonniger Morgen, auf der Wegstrecke an der Leutra, einem Saalezufluss waren wir fast alleine bis auf ein paar Joggerinnen und eine kleine schwarze Katze, deren Auftritt Anka, eine immerhin 10 Jahre alte, längst gesetzte Eurasierin, im Bruchteil einer Sekunde in eine Hunderakete verwandelte, die schneller als ich gucken konnte mitten durch den breiten Bach rannte und auf der anderen Seite die Verfolgung aufnahm. Die Katze konnte sich erfreulicherweise über einen hohen Zaun retten und Anka kam freiwillig und zufrieden von ihrem kleinen Abenteuer zu mir zurück.

Ab Sommer wird Anka ihren neuen Wohnsitz bei uns auf der Streusandbüchse einnehmen. Kranich wird sich mit ihr anfreunden müssen, denn ab Oktober werde ich dann wieder nur noch alle 14 Tage am Wochenende dort sein können.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Hundebesuch

  1. kranich05 sagt:

    Freundschaft zwischen Füchsin und Hahn ist höchst problematisch, wie Brecht dichtete.
    Ob es zwischen Kranich und Eurasierin besser geht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.